Andere offizielle Informationen und Dienste : www.belgium.be federal logo

Für wen ?

Es ist wichtig, dass Sie sich vor radioaktivem Jod schützen:

  • wenn Sie in der Nähe einer kerntechnischen Anlage leben. 
    Einwohner von Gemeinden, die in einem Umkreis von 20 Kilometern um eine kerntechnische Anlage (10 Kilometer für IRE Fleurus) wohnen, haben am besten stets Jodtabletten im Haus. Das ist umso wichtiger, wenn Sie Kinder haben oder in naher Zukunft welche haben möchten. 
  • wenn Sie unter 18 Jahre alt sind.
    Je jünger Sie sind, desto anfälliger sind Sie für die Folgen von radioaktivem Jod. In ganz Belgien wird Kindern unter 18 Jahren, schwangeren und stillenden Frauen geraten, sich Jodtabletten zu besorgen. 

Über 40-Jährige

Erwachsenen über 40 empfehlen wir, unabhängig von einem nuklearen Vorfall beim nächsten Termin mit ihrem behandelnden Arzt den eventuellen Gebrauch von Jodtabletten zu besprechen. Die Sättigung der Schilddrüse durch Jodtabletten ist bei dieser Altersgruppe weniger ausgeprägt, weil:

  • das Risiko von Schilddrüsenkrebs mit zunehmendem Alter abnimmt
  • die Schilddrüse bei Personen über 40 häufig nicht mehr richtig arbeitet, vor allem in jodarmen Gegenden wie Belgien. Dies erhöht das Risiko unerwünschter Nebenwirkungen bei der Einnahme von Jodtabletten. 

Bei starken Schilddrüsenstörungen können die Nachteile der Einnahme von Jodtabletten (unerwünschte Nebenwirkungen wie z. B. Herzbeschwerden) die Vorteile (Vermeidung von Schilddrüsenkrebs) überwiegen. Aus diesem Grund können Erwachsene über 40 bevorzugen, keine Jodtabletten einzunehmen, es sei denn, es besteht das Risiko sehr hoher Dosen. Das ist jedoch nur der Fall bei Einsatzkräften, nicht bei Anwohnern. 

Die Altersangabe von 40 Jahren stimmt mit den heutigen Kenntnissen und Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) überein. Die Empfehlung, Jodtabletten einzunehmen, sollte stets mit der Empfehlung, sich in geschlossenen Räumen aufzuhalten, einhergehen. Der Aufenthalt in geschlossenen Räumen ist immer der beste Schutz vor radioaktivem Jod und anderen Stoffen, ungeachtet des Alters.

Trotzdem empfehlen wir auch älteren Personen, die in der Nähe einer kerntechnischen Anlage wohnen (Zone von 20 km bzw. 10 km für IRE Fleurus), sich in der Apotheke Jodtabletten zu besorgen. Sie haben bestimmt hin und wieder junge Personen zu Besuch, wenn sie z. B. auf die Enkelkinder aufpassen. So können sie sich bei einem nuklearen Unfall "solidarisch" mit Nachbarn und Besuchern zeigen.